Berater (m/w/d) Regionale Infrastrukturentwicklung (PIDA)

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Addis Ababa, Ethiopia
Position Type: 
Full-Time
Organization Type: 
Government
Experience Level: 
Not Specified
Degree Required: 
Advanced Degree (Master's or JD)
Languages Required: 
German

EXPIRED

Please note: this job post has expired! To the best of our knowledge, this job is no longer available and this page remains here for archival purposes only.

Stellenmarkt

 

 

« vorherige Stellenanzeige nächste Stellenanzeige »

 

Berater (m/w/d) Regionale Infrastrukturentwicklung (PIDA)

 

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

  • Job-ID:
    P1533V2347
  • Einsatzort:
    Addis Abeba
  • Einsatzzeitraum:
    01.02.2020 - 31.07.2021
  • Fachgebiet:
    Infrastruktur
  • Art der Anstellung:
    Voll- oder Teilzeit
  • Bewerbungsfrist:
    12.11.2019

Tätigkeitsbereich

Nur 38% der afrikanischen Bevölkerung hat Zugang zu Elektrizität, weniger als 10% sind mit dem Internet verbunden und nur 25% des afrikanischen Straßennetzes ist gepflastert. Um diesen Defiziten zu begegnen, verabschiedeten die afrikanischen Staats- und Regierungschefs im Januar 2012 das Programm für Infrastrukturentwicklung in Afrika (PIDA) als kontinentales Strategierahmenwerk. Die GIZ unterstützt die Kommission der Afrikanischen Union (AUK) mit Sitz in Addis Abeba, Äthiopien sowie AUDA-NEPAD mit Sitz in Midrand, Südafrika bei der Koordinierung und Umsetzung von PIDA. In der jetzigen Projektphase (08/2018-07/2021) wird sich die GIZ-Unterstützung auf die folgenden vier Komponenten konzentrieren:
1. Innovative Ansätze zur Entwicklung von integrierten, multisektoriellen, beschäftigungsfördernden, grünen und gender-sensiblen Infrastrukturkorridoren;
2. Gestärkte Planungs- und Abstimmungsprozesse für die Entwicklung des zukünftigen PIDA-Aktionsplans (2020-2030);
3. Verbesserte Dienstleistungen zur frühen Vorbereitung von Infrastrukturprojekten;
4. Verstärkte Einbeziehung des Privatsektors in Infrastrukturentwicklung

Ihre Aufgaben

  • Fachliche Beratung von AUK zur Entwicklung des integrierten Korridorkonzeptes und zur Entwicklung des nächsten PIDA Aktionsplans
  • Management von zwei größeren Consultancies (eine Consultancy zur Entwicklung des Korridoransatzes und der Projektauswahlkriterien für den nächsten PIDA Aktionsplan; eine Consultancy zum Aufbau eines Infrastrukturfrauennetzwerks, das Input für den Korridoransatz und den PIDA-PAP 2 liefert)
  • Steuerung der effektiven Implementierung der ersten beiden Projektkomponenten (Korridoransatz, PIDA-PAP 2) inkl. Projektmanagement-Aktivitäten (insbesondere Operationsplanung, Einkauf von Dienstleistungen, M&E und Berichterstattung, etc.)
  • Förderung der Koordination zwischen AUK, NEPAD und anderen PIDA Stakeholdern
  • Vertretung der Projektleitung
  • Unterstützung bei Querschnittsaufgaben im Rahmen der Aufgabenstellung (z.B. Veranstaltungsmanagement, Wissensmanagement)
  • Verfassen von Beiträgen und Berichten sowie Erstellen von Präsentationen und Publikationen

Ihr Profil

  • Master-Abschluss (M.A. oder Äquivalent) in Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwesen oder ähnlichem Fachgebiet
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Infrastruktursektor (mind. in einem der genannten PIDA-Sektoren)
  • Hohe Koordinations- und Kooperationsfähigkeit im internationalen Kontext und ausgeprägte Kompetenz in Kommunikation und politischem Dialog
  • Fundierte Projektmanagementkenntnisse (Auftragsmanagement, Finanzmanagement, Capacity Works, M&E und Berichterstattung, etc.)
  • Fundierte Erfahrung in der Vorbereitung und dem Management von Consulting-Verträgen
  • Erfahrung im Aufbau und im Management von Netzwerken
  • Verhandlungssichere Deutsch- und Englischkenntnisse; sehr gute Französischkenntnisse sind wünschenswert
  • Exzellente Kommunikationsfähigkeiten (schriftlich wie mündlich) und IT-Kenntnisse (Microsoft Office, soziale Medien, weitere digitale Tools)

Standortinformationen

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Äthiopien.

Die Sicherheitslage erfordert eine erhöhte Wachsamkeit. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ – Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts.

Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Vereinzelt kommt es zu für das Arbeitsumfeld besonderen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit. Von Seiten der GIZ bestehen keine Einschränkungen für die Mitausreise von Familienmitgliedern.

Wir bitten Sie, sich gegebenenfalls zu informieren, welche Beziehungsformen im Einsatzland rechtlich und gesellschaftlich akzeptiert sind.

Hinweise

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Die GIZ möchte den Anteil von Menschen mit Behinderung im Unternehmen erhöhen. Daher freuen wir uns über entsprechende Bewerbungen.

Hier können Sie sich einen Überblick zu unseren Leistungspaketen verschaffen.