EZ-Traineeprogramm, Trainee (m/w/d) für Siedlungswasserwirtschaft

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)
Lima, Peru
Position Type: 
Full-Time
Organization Type: 
Government
Experience Level: 
Not Specified
Degree Required: 
Bachelor's (Or Equivalent)
Languages Required: 
German and Spanish
Apply By: 
7 October 2019
19 days remaining

Share This Job:

Sie bewerben sich auf das EZ-Traineeprogramm, ein Nachwuchsförderprogramm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Ausgebildet wird für Organisationen der deutschen und multilateralen Entwicklungszusammenarbeit (EZ). Das Programm wird von der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Auftrag des BMZ durchgeführt. Im Fokus des Programms stehen die Erweiterung von Managementkompetenzen und der Erwerb von Arbeitserfahrung in Programmbildung und Steuerung der deutschen EZ.

Der Aufbau des Programms ermöglicht Ihnen Strukturen, Akteure und Funktionsweisen der EZ in einem Training „on the Job“ aus verschiedenen Perspektiven kennenzulernen: Während der 17-monatigen Ausbildung durchlaufen Sie drei Praxisphasen. Nach der einmonatigen Vorbereitung starten Sie mit dem 8-monatigen Einsatz in der o.g. Fachlichkeit in Peru. Anschließend wählen Sie einen 3-monatigen Einsatz bei einer internationalen Organisation und enden mit einem 5-monatigen Einsatz im BMZ.

Die Traineevergütung beträgt 1.900,- € brutto/Monat

Weitere Informationen zum EZ-Traineeprogramm finden Sie auf den Internetseiten des BMZ: http://www.bmz.de/de/ministerium/beruf/arbeitsmoeglichkeiten_ausland/nac... und der GIZ: http://www.giz.de/de/jobs/446.html

Tätigkeitsbereich

Im Rahmen des Traineeprogramms werden Sie für Ihren 8-monatigen Einsatz in der Maßnahme "Modernisierung und Stärkung der Siedlungswasserwirtschaft" in Peru eingesetzt.

Das Programm hat zum Ziel, die Wasserversorgungssicherheit für die städtische Bevölkerung zu verbessern. Die peruanischen Partner werden darin unterstützt, ihre Steuerungs- und Umsetzungskapazitäten für eine klimaangepasste und effektive Wasserwirtschaft zu verbessern und ihre Wasserpolitik auf die Ziele der Agenda 2030 auszurichten.

Dies beinhaltet die Unterstützung bei: 

  • der Verbesserung des Abwasser-managements
  • der Steigerung der Resilienzen der Städte vor klimabedingten Extremereignissen
  • dem Ausbau der beruflichen Bildung im Wassersektor
  • beim Aufbau eines SCG/NDC Monitorings. Der/dieTrainee soll vor allem bei der Einführung und Anwendung digitaler Tools unterstützen.

 

Ihre Aufgaben

Ihre Aufgaben nach der Einarbeitung in die Themenfelder der Maßnahme sind vor allem die Unterstützung bei:

  • Beratung und Prognose des Wasserrisikos von Städten
  • Messung, Überwachung und Übertragung von Messdaten der Wasserqualität von Kläranlagenabläufen, Aufbereitung der Daten für Utilities und Entscheidungsträger
  • Anwendung und Betreuung der Software Microsoft-Teams zur Kommunikation der Akteure in Peru, Deutschland und Schweiz
  • und die eigenständige Aufarbeitung von Lessons learnt und best practices

Die beiden sich anschließenden Praxisphasen und die dortigen Aufgaben werden im Verlauf des EZ-Traineeprogramms entwickelt.

 

Ihr Profil

Diese fachlichen Qualifikationen bringen Sie für die erste Praxisphase mit:

  • Studium der: Wasserwirtschaft, Ingenieurswissenschaften, Geographie o.a.
  • Schwerpunkt des Studiums: Wasserwirtschaft und Klimawandel, Modellierung, Informationssysteme und ggf. auch Abwassermanagement
  • Notwendige fachliche Kenntnisse im Bereich: Digitale Anwendungen (Wasserwirtschaft und allgemein), Anpassung an den Klimawandel

Folgenden Kenntnisse und Erfahrungen runden Ihre Qualifikationen für das gesamte EZ-Traineeprogramm ab:

  • Kenntnisse der Entwicklungszusammenarbeit
  • Erste praktische Erfahrungen in einem Entwicklungsland
  • Fließende Sprachkenntnisse in Deutsch, Spanisch und Englisch
  • Bereitschaft mehrmals den Standort zu wechseln
  • offen für den Einsatz in unterschiedlichen Organisationen
  • interkulturelle Kompetenz

Die Kenntnisse und Erfahrungen können durch ein Praktikum erworben worden sein.

Standortinformationen

Die Versorgungssituation in Lima und Peru mit Dienstleistungen und Gütern ist sehr gut. Die Kriminalitätsrate in Peru und das Risiko bzgl. Überfälle, Diebstähle oder Entführungen, ist insbesondere in Elendsvierteln der Großstädte, im öffentlichen Nahverkehr, an Busbahnhöfen, in Einkaufsstraßen und auf Märkten hoch. Es besteht ein Risiko von Erdbeben. Unbedingte Beachtung der Sicherheitsvorgaben des Landesbüro.

Unter folgendem Link finden Sie Informationen über das Leben und Arbeiten in Peru:

https://www.giz.de/de/downloads/GIZ_Fact_Sheet_Arbeiten_in_Peru.pdf

Hinweise

Wir erwarten fließende Deutschkenntnisse und bitten Sie, alle Bewerbungsunterlagen in deutscher Sprache einzureichen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, so können Sie gerne die in der Stellenanzeige angegebene Person ansprechen.

Überprüfen Sie bitte regelmäßig Ihren Spam/Junk-Ordner in Ihrem Posteingang, da die E-Mails unseres E-Recruiting Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Bitte prüfen Sie, dass Sie eine automatisch generierte Eingangsbestätigung erhalten haben.

Die GIZ möchte Menschen mit Behinderung bei ihrem Einstieg ins Berufsleben fördern. Daher werden Bewerbungen von Menschen mit Behinderung besonders berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass wir ca. 1.500 Bewerbungen für die EZ-Traineeausschreibungen erwarten. Wir versuchen die Vorauswahl bis Weihnachten abzuschließen. Bitte haben Sie Geduld, jeder Bewerber erhält bis spätestens Ende Dezember eine Information, ob Sie in der engeren Auswahl sind oder nicht.